Zum Inhalt springen

Styria Media Center

Foto: Styria Media Center: Abendstimmung, geschwungene Glasfassade des Hochbauses und gläserner Flachbau im Vordergrund
Daten und Fakten
Firma PORR Bau GmbH
AuftraggeberSMC Graz GmbH
Stadt/LandGraz - Österreich
Projektart Büro, Bauüberwachung
Bauzeit02.2013 - 12.2014

LEED Gold für eines der modernsten Gebäude der Steiermark

Im Februar 2013 erhielt die PORR den Zuschlag für die Errichtung des Verlagsgebäudes der Styria Media AG in Graz. Bei dem Bauvorhaben handelte es sich um eines der bis dahin größten Hochbauprojekte in der Steiermark.

Errichtet wurde das Gebäude mit 14 Stockwerken und einer Höhe von rund 60 m auf einer Fläche von 5.387 m² direkt gegenüber der Messe Graz. Im zweistöckigen Sockelgeschoss sind das Foyer, ein Kindergarten, eine Bank, Gastronomie und das Herzstück des Styria Media Centers – der Newsroom – untergebracht. Er füllt das gesamte erste Obergeschoss aus und beherbergt die Redaktion der „Kleinen Zeitung“ und das Aufnahmestudio des Radiosenders „Antenne Steiermark“. In den geschwungenen Turmgeschossen befinden sich die weiteren Büroräumlichkeiten der verschiedenen Konzernunternehmen sowie eine Skylobby im 14. Obergeschoss.

Bei den Rohbauarbeiten stellte vor allem die Errichtung des nierenförmigen Stiegenhauskerns eine besondere Herausforderung dar. Schließlich sollte dieser in Sichtbetonqualität errichtet werden. Dazu kam die rund 10 m breite Gebäudeauskragung ab dem dritten Obergeschoss. Elf Monate nahmen die Rohbauarbeiten in Anspruch. Dabei wurden zwei Turmdrehkräne und ein Schnellbaukran eingesetzt sowie rund 16.000 m³ Beton und 1.700 t Bewehrungsstahl verbaut.

Die Fundierung des Turmbauteils wurde mit 84 Bohrpfählen mit Durchmessern von 90 cm und Einzellängen von 10 bis 16 m verstärkt, der Kern und die Decken in zwei Teilen hergestellt, wodurch ein Arbeitstakt von zehn Arbeitstagen je Regelgeschoss erreicht werden konnte. Effiziente Planung spielte auch bei der Montage der Fenster eine entscheidende Rolle, da ein sehr enger Terminplan einzuhalten war. Da diese in einem Nachlauf von drei Geschossen eingebaut wurden, konnte zeitnah mit dem Innenausbau begonnen werden. Mit Hilfe von Arbeitsbühnen konnte nach Fertigstellung des Rohbaus die Parapetverglasung und die Montage der charakteristischen zweifärbigen Lisenen umgesetzt werden. 

Die Energieversorgung des Styria Media Centers erfolgt über Fernwärme, thermische Grundwassernutzung mittels Wärmepumpe und eine Photovoltaikanlage. Das nachhaltige Energiekonzept des Gebäudes erhielt schon während der Umsetzungsphase die Vorzertifizierung „LEED Gold“ und ist damit als Green Building ausgezeichnet.

Ende 2014 wurde das bezugsfertige Bürogebäude für 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive Hochgarage mit 206 Stellplätzen und der angrenzenden Parkanlage an den Auftraggeber übergeben.